Die Curly Girl Methode – ein Guide für Beginner

Wusstest Du, dass etwa ein Drittel der Menschen in Deutschland mit ihren Haaren unzufrieden sind? Gehörst Du mit Deinen Locken vielleicht auch (noch) dazu? Wenn ja, dann stelle ich heute eine Methode vor, die Dir und Deinen Haaren zu mehr Wohlbefinden verhelfen kann: die Curly Girl Methode!

Vielleicht hast Du schon davon gehört, Dich aber nicht an einen Versuch herangetraut. Daher erkläre ich Dir heute, was es mit der Curly Girl Methode auf sich hat, worauf Du achten musst und wie Du sie in fünf einfachen Schritten durchführst. 

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist die Curly Girl Methode?
  2. Warum Du die Curly Girl Methode nutzen solltest
  3. Was Du bei der Curly Girl Methode beachten musst
  4. Der Ablauf der Curly Girl Methode
  5. Probiere die Curly Girl Methode unbedingt aus!

 Curly Girl Methode

Was ist die Curly Girl Methode?

Die Curly Girl Methode ist eine Haarpflegeroutine für lockige Haare, die mithilfe weniger Schritte zu seidigen Locken und viel Sprungkraft führen kann. Entwickelt wurde sie von der amerikanischen Haar-Stylistin Lorraine Massey.

Im Grunde geht es bei der Curly Girl Methode darum, Deine Locken kennenzulernen und sie richtig zu pflegen. Dafür liegt das Hauptaugenmerk auf einer schonenden Pflege, bei der auf aggressive Inhaltsstoffe, Hitze und andere schädliche Einflüsse verzichtet wird.

Wie Du mit dieser Methode Deine Locken mit meinen Produkten von ŌMAKA pflegen kannst, verrate ich Dir ebenfalls. Denn mit den einfachen Regeln der Curly Girl Methode und den ŌMAKA-Produkten schenkst Du Dir und Deinen Locken einen Neuanfang.

 Curly Girl Methode

Warum Du die Curly Girl Methode nutzen solltest

Genau wie ich hast auch sicher Du schon etliche Methoden und Varianten ausprobiert, um die beste Pflegeroutine für Deine Locken zu finden. Ausprobieren, verwerfen und wieder von Neuem anfangen – das gehörte auch zu meiner Haarjourney.

Daher bist Du derzeit mit Deiner jetzigen Routine vielleicht unzufrieden. Deine Locken sind schlaff, brüchig, hängen runter – das schlägt aufs Gemüt und das eigene Selbstbild. Lass uns das ändern!

Ich gebe Dir fünf Gründe, warum Du die Curly Girl Methode ausprobieren solltest:

  1. Du lernst Deine Locken und die richtige Haarpflege kennen.
  2. Du findest endlich geeignete, schonende und natürliche Haarpflegeprodukte.
  3. Deine Locken werden gesund, kräftig und bekommen ihre alte Sprungkraft wieder.
  4. Du lernst, wie Du Deine Locken trocknen kannst, ohne sie zu schädigen.
  5. Dein Wohlbefinden und Selbstbild werden wieder gestärkt – ein Neuanfang nicht nur für Deine Locken.

Damit Du den Prozess genau nachverfolgen kannst, gebe ich Dir noch einen kleinen Tipp: Mache vor der Anwendung der Curly Girl Methode ein Foto und eines danach. So siehst Du, welchen positiven Wandel Deine Locken durchlebt haben.

Möchtest Du noch mehr Tipps rund um Deine Locken oder Afrohaare bekommen? Dann abonniere meinen Newsletter:

 

Was Du bei der Curly Girl Methode beachten musst

Die Curly Girl Methode umfasst einfache, aber klare Richtlinien. Viele von ihnen kennst Du sicher schon, da sie allgemeingültig für lockige Haare sind:

⚠️ Kämme Deine Haare ausschließlich im nassen Zustand und sehr behutsam, um Haarbruch und Spliss zu vermeiden. Denke daran, sie trocken nur vorsichtig mit den Fingern zu entwirren, anstatt sie zu bürsten.

⚠️ Vermeide beim Trocknen zu hohe Hitze. Greife allgemein lieber auf Lufttrocknen oder einen Diffusor bei kalter bis mittlerer Luft zurück.

⚠️ Achte auf milde Shampoos ohne aggressive Tenside, die Deine Locken austrocknen und schädigen können. Schau dazu gerne in meinem Artikel über Tenside vorbei.

⚠️ Versuche, Haarpflegeprodukte mit schlechten Alkoholen zu meiden. Diese können zwar feuchtigkeitsspendend, aber auch austrocknend wirken.

⚠️ Entscheide Dich für Haarpflegeprodukte ohne wasserunlösliche Silikone. Sie sorgen zwar für Geschmeidigkeit und Glanz, legen allerdings einen beschwerenden Film um Deine Locken.

Bei der Curly Girl Methode solltest Du unbedingt auf Produkte mit Silikonen verzichten. Dabei sind Alkohole zwar nicht „verboten“, jedoch rate ich Dir dennoch dazu, auf die sogenannten guten Alkohole zu achten. Welche das sind, kannst Du in meinem Artikel über „Gute und schlechte Alkohole in Haarpflegeprodukten“ nachlesen.

 Curly Girl Methode

Der Ablauf der Curly Girl Methode

Jetzt geht es ans Eingemachte und ich erkläre Dir genau, wie die Curly Girl Methode funktioniert:

Schritt 1: Wasche Deine Locken mit einem milden Sulfat-freien Shampoo 👩🏽‍🦱

🧼 Bei der Curly Girl Methode darfst Du Deine Locken mit einem milden Shampoo waschen. Dazu empfehle ich Dir das feste Shampoo von ŌMAKA, das Du sanft in Deine Kopfhaut einmassierst. So reinigst Du Deine Kopfhaut – und beim Ausspülen Deine Locken gleich mit.

Schritt 2: Entwirre Deine Locken 🧑🏾‍🦱

💆🏽‍♀️Nach dem Ausspülen kannst Du Deine Locken nun mit dem Rinse-out Conditioner von ŌMAKA behandeln. Durch die pflegenden Inhaltsstoffe wird es Dir leichtfallen, Deine Locken mit den Fingern zu entwirren.

Schritt 3: Achte darauf, keine Hitze an Deine Locken zu lassen 🔥

🥶 Bei der Curly Girl Methode ist es wichtig, dass keinerlei Hitze an Deine Locken kommt. Dazu gehört auch, dass Du sie mit kaltem Wasser ausspülst, um die äußere Schuppenschicht Deiner Locken zu schließen. So glänzen Deine Locken später mehr und Du vermeidest Schuppenbildung.

Schritt 4: Pflege und definiere nun Deine Locken 🧴️

💦 Nun pflegst und definierst Du Deine Locken, indem Du den Leave-in Conditioner von ŌMAKA sorgfältig in Deine nassen Haare knetest. Nutze dabei die „Squish to Condish“ Methode, indem Du das Wasser immer wieder auffängst und es zusammen mit dem Pflegeprodukt wieder in Deine Locken knetest. Achte darauf, dass Du Deine Haare dabei nur vorsichtig nach oben drückst.

🌱 Du kannst auch auf eine natürliche Art zurückgreifen, Deine Locken zu definieren: Nutze dazu einfach ein selbstgemachtes Leinsamengel. Wie genau Du dieses herstellst, kannst Du in diesem Blogartikel zum Thema Leinsamengel nachlesen.

Schritt 5: Lasse nun Deine Locken ploppen oder an der Luft trocknen 🌬

🥵 Die Curly Girl Methode verbietet Hitze, also lässt Du Deine Locken ganz einfach an der Luft trocknen. Du kannst sie aber auch mit der Plopping-Methode, zum Beispiel mithilfe eines T-Shirts, an Deinen Kopf drücken und sie so trocknen lassen. Wenn es schnell gehen muss, greifst Du ausnahmsweise auf einen Diffusor mit kalter Luft zurück.

Für Lockenköpfe ist die Curly Girl Methode eine supergute Richtlinie um, die eigenen Locken wieder gesund zu pflegen. Allerdings musst Du Dich natürlich nicht vollends an diese Regeln halten. Auch schon einzelne Schritte können Dir dabei helfen, Deinen Locken ein gesünderes Leben zu schenken.

 Curly Girl Methode

Probiere die Curly Girl Methode unbedingt aus!

Du weißt nun, wie Du Deine Locken mittels der Curly Girl Methode pflegen kannst. Ich lege Dir die Methode oder zumindest Teile von ihr sehr ans Herz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wird Dich sicher freuen.

Außerdem lernst Du dabei Deine Locken genau kennen und verstehst sie besser. Du weißt, was sie mögen, und kannst ihnen und Dir zu einem lockigen Neuanfang verhelfen. Lerne, Deine Haare zu lesen, und schenke Ihnen die glanzvolle Pflegeroutine, die sie verdient haben.

 

Deine Lockenpflegefreundin 👩🏽‍🦱

💜 Jen

 

Pflege Deine Locken mit ŌMAKA.

 

 

PS: Wenn Du mehr zur Curly Girl Methode wissen möchtest, schau Dir unbedingt das Buch „Schöne Locken“ ihrer Entwicklerin Lorraine Massey an.