Hartes und weiches Wasser - So reagieren unsere Locken und Afro Haare auf die Wasserhärte

Welches Wasser macht die Haare schön? Hartes oder weiches Wasser? Wie reagieren unsere Locken und Afro Haare auf die Wasserhärte?

Vielleicht hast Du schon einmal darauf geachtet, wie sich Deine Locken und Afro Haare verhalten, wenn Du sie nicht zu Hause wäschst, sondern in einer anderen Region oder einem anderen Land.

Je nach Wasserqualität reagieren Deine Haarpflegeprodukte unterschiedlich mit den im Wasser enthaltenen Mineralien.

Bei Haarproblemen wie z. B. Buildup, Frizz, Spliss und Schuppen lohnt es sich daher immer auch darüber nachzudenken, was an so einem Tag anders war und ob es an der Wasserhärte liegen könnte. 

Was genau bedeutet aber die Wasserhärte für Deine Afro Haare und Locken und was kannst Du unternehmen, um Dich davon nicht beeinflussen zu lassen?

Die Wasserhärte in Deinem Wohnort ermitteln

Um herauszufinden, ob das Wasser hart oder weich ist, kannst Du Dich bei Deinem zuständigen Wasserversorger über die Wasserhärte informieren.
Wirf dazu einen Blick auf die Webseite der Stadtwerke, dort wirst Du meist direkt fündig. Ansonsten erhältst Du auch telefonisch Auskunft.

Hier kannst Du den Wasserhärtegrad an Deinem Wohnort bestimmen: http://www.wasserhaerte.net/

Wie wird die Wasserhärte angegeben?

Abhängig von der Kalkmenge im Wasser ist dieses härter oder weicher. Die Wasserhärte wird im sogenannten Grad deutscher Härte (°dH) je Liter Wasser angegeben. 1 °dH entspricht dabei 10 mg Calciumoxid (CaO). Je höher der Wert ist, desto härter ist das Wasser.

Ab welchem Grad ist das Wasser hart oder weich?

Von weichem Wasser ist die Rede bei 0 bis 7 °dH (0 bis 1,3 Millimol CaO pro Liter), von hartem Wasser bei 14 bis 21 °dH (2,5 bis 3,8 Millimol CaO pro Liter).

Eine bessere Übersicht soll Dir die nachfolgende Tabelle geben:

Härtebereich
Millimol Gesamthärte/Liter
Grad deutsche Härte
I   weich
bis 1,3
bis 7,3
II   mittel 1,3 bis 2,5
7,3 bis 14
III   hart 2,5 bis 3,8
14 bis 21,3
IV   sehr hart über 3,8
über 21,3

Die optimale Wasserhärte liegt bei  8,3 bis 8,4 °dH.

Leitungswasser kann Deinen Locken und Afro Haare Schaden zufügen

Unser Trinkwasser enthält von Natur aus Mineralien. Magnesium und Calcium kommen dabei am häufigsten vor. Da Du die Qualität in Deinem Wohnort nicht selber beeinflussen kannst und die Auswirkungen des Wassers auch von Deinem Haartypen abhängen, kannst Du nur versuchen, bei der Lockenpflege das bestmögliche Mittelmaß zu finden.

Denn zu weiches oder zu hartes Wasser wirkt sich auf die Leistung Deiner Pflegeprodukte aus und ist für alle Haare auf Dauer schädlich.  

Was macht weiches Wasser mit Deiner Lockenpflege? 

Weiches Wasser enthält wenig Calcium und Magnesium.
Es lässt dadurch auch Deine Haare weich werden und glänzen. Du brauchst nur eine kleine Menge Shampoo, da es gut schäumt. Dafür musst Du aber umso länger und intensiver Deine Locken ausspülen, um Rückstände von Shampoo, Conditioner und Kur so gut es geht zu vermeiden.

Andernfalls beschweren diese unnötig, Dein Haar weist anschließend weniger Volumen auf und wird schneller fettig. 

Was hilft bei weichem Wasser?

Ein Clarifying-Shampoo oder ein Haarpeeling kann helfen. So werden Reinigungskraft und Volumen verbessert und Du kannst Dein Haar frisieren, ohne nach der Haarwäsche zu Schaumfestiger, Haarspray oder anderen Stylingprodukten zu greifen.

>> Möchtest Du Deine Afro Haare oder Locken auf natürliche Art stylen, schau Dir an, wie Du Leinsamengel ganz einfach selbst herstellen kannst

Was macht hartes Wasser mit Deiner Lockenpflege?

Hartes Wasser enthält eine hohe Konzentration an Calcium und Magnesium.
Diese kann starke Auswirkungen auf Deinen Lockenkopf haben. Zwar kann es generell allen Haartypen schaden, aber feine Afro Haare und Locken, die generell schon trockener sind, leiden am meisten darunter.

Die Mineralien im harten Wasser rauen die Schuppenschicht des Haares auf, überzieht es mit Ablagerungen. Deine Afro Haare und Locken werden dadurch gestreckt und erscheinen strohig und schlaff.

Die Kopfhaut kann gleichermaßen darunter leiden, da der Kalk haften bleibt und so das Haarwachstum blockiert.

Zwar wirkt Deine Haarpracht voluminöser und lässt sich dadurch meist leichter stylen, da hartes Wasser aber die Waschleistung beinahe neutralisiert, benötigst Du viel mehr Shampoo, um es zum Schäumen zu bringen. Nicht nur das Shampoo selber lässt sich leichter auswaschen, sondern auch Colorationen verlieren schnell ihre Leuchtkraft. Das Haar wirkt oft spröde, stumpf und trocken. Es ist dann elektrisch geladen und widerspenstig.

Was hilft bei hartem Wasser?

Es gibt Antikalk-Shampoos, die die Mineralienrückstände entfernen, jedoch geben nur Conditioner und Haarkuren Deinen Locken sowie Afro Haaren die benötigte Feuchtigkeit.

Um Produktansammlungen zu lösen und juckende Kopfhaut zu lindern, ist eine sogenannte saure Rinse perfekt, um Deine lockigen Haare zu klären. Dabei handelt es sich um eine selbst gemachte Spülung aus Wasser mit Apfelessig oder Zitronensaft, die man sich nach der Haarwäsche über die Haare gießt. Zwar verfliegt der Geruch schnell, aber Du solltest sowohl Apfelessig als auch Zitronensaft trotzdem vorsichtig dosieren, um Kopfhaut und Haare durch die Säure nicht unnötig auszutrocknen.

Mische also etwa ein bis zwei Esslöffel Apfelessig mit einem Liter kaltem Wasser und gieße Dir die Spülung nach der Haarwäsche mit einer Shampoo-Seife in die Haarlängen.

Du kannst die saure Rinse anschließend ausspülen oder in Deinem Haar belassen.

>> Hier erfährst Du alles, was Du zur Sauren Rinse wissen musst!

Je nach Bedarf wiederholen. Achte dabei auf Deine Haare.

Vor der sogenannten “Kalkseife”, die sich bei sehr hartem Wasser bilden kann, wenn Du Deine geliebte Haarseife benutzt, brauchst Du keine Angst zu haben. Denn dank der Essigrinse bleiben Deine Locken von strähnigen Rückständen verschont, da sie die Schuppenschicht der Haare schließt.

Da hartes Wasser Deine Haare und die Kopfhaut ohnehin schon unnötig austrocknen und Schuppen fördern kann, solltest Du in jedem Fall Deine Waschgewohnheiten überdenken. Es reicht aus, Deine Locken 1-2 in der Woche zu waschen und ihnen ansonsten die Pause zu gönnen, die sie verdienen.

Auswirkungen der Wasserhärte bei Locken


Welche Alternativen es gibt bei hartem Wasser für Deine Afro Haare und Locken

Zum Glück gibt es ein paar Tricks, die Deinen Locken helfen, starke Mineralienablagerungen zu vermeiden.

Wasserfilter

Die Installation eines richtig guten Wasserfilters ist eine Option, wenn Du bereit bist, ordentlich Geld in die Hand zu nehmen.

Vielleicht, je nach Härtegrad, ist für den Anfang zum Testen aber auch erst mal ein Duschkopf ausreichend, der das Wasser filtert, damit der Kalk erst gar nicht an Deine Haare gerät.

Destilliertes Wasser

Destilliertes Wasser ist nichts anderes als Wasser, aus dem Minerale und Verunreinigungen durch Destillation entfernt wurden. Spülst Du damit Deine Haare, kommen diese gar nicht erst mit Kalk oder anderen Ablagerungen in Berührung.

Begeisterst Du Dich nicht gerade dafür, destilliertes Wasser selbst herzustellen, müsstest Du es in der Apotheke, Drogerie oder dem Supermarkt in Gallonen kaufen, was sich als sehr umständlich erweisen würde. 

Mineralwasser

Einfacher wäre es, kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu kaufen und es für Deine Haarpflege zu nutzen. Es weist deutlich weniger Kalk als Leitungswasser auf und reinigt gründlich, indem es sämtliche Reste von Shampoo und Pflegeprodukten aus Deinen Locken spült. Da die Kohlensäure die Oberfläche glättet, wirst Du mit weichen, glänzenden Haaren belohnt. 

Vorausgesetzt, Du achtest beim Kauf auf ein Mineralwasser, das wenig Calcium und Magnesium enthält.

Regenwasser

Wenn Du es lieber ganz natürlich halten möchtest, ist die günstigste, aber zugegeben nicht idealste Methode, Regenwasser zu sammeln. Regenwasser enthält keinen Kalk und macht die Haare weich und geschmeidig.

Hat man aber eine hohe Luftbelastung, zum Beispiel durch Staub an heißen Sommertagen, so kann sich ordentlich Schmutz im Regenwasser sammeln und den pH Wert ändern, sodass Deine Locken letztendlich auch nicht wirklich sauber sind.

Weil Du außerdem nie so genau weißt, wie viel Niederschlag es geben wird, ist Regenwasser eine eher unzuverlässige Art, Deine Haare zu waschen.

Was tun, wenn man in den Urlaub möchte?

Bevor Du in den Urlaub fährst, hast Du eigentlich schon genug zu beachten, sodass der Wasserhärtegrad in der entsprechenden Region nicht unbedingt auf Platz 1 Deiner To-dos steht.

Wasserhärte erfragen

Damit es aber nicht zu bösen Überraschungen kommt und nur Du nicht aber Deine Locken erholt die Heimreise antreten, könntest Du Dich bereits von zu Hause aus über die Wasserhärte in Deiner Urlaubsregion erkundigen, um direkt die richtigen Haarpflegeprodukte für die Reise einzuplanen.

Friseur um Rat fragen

Lasse Dir am besten vor dem Urlaub einmal die Haarspitzen und kaputten Partien von einem Friseur schneiden und bitte diesen auch direkt um Hilfe, die richtigen Produkte für den Urlaub in den Koffer zu packen.

Milde Produkte für Deine Afro Haar- und Lockenpflege, um Buildup zu vermeiden

Dabei sollte es sich generell um milde, natürliche Produkte handeln. Sprich: keine starken synthetischen Tenside, Alkohole, Silikone, Konservierungs- oder Duftstoffe. Lasse außerdem Platz für pflegende Produkte, die Deinen Locken Feuchtigkeit spenden.

Um fündig zu werden, schaue am besten in unserem Onlineshop vorbei.

Fazit

Genauso wie Wasser in jeder Region unterschiedliche Härtegrade haben kann, reagieren auch Pflegeprodukte bei jedem Haartypen anders. Weder wirst Du Deinen Wohnort anhand des Härtegrades seines Wassers aussuchen, noch werden sich Deine Locken komplett an die bestehende Wasserhärte anpassen.

Merke dir jedoch eine Faustregel bezüglich der Wasserhärte:

  • viel Schaum = weiches Wasser
  • wenig Schaum = härteres Wasser

Zusammenfassend ist alles, was Du tun kannst, Dich nach dem Härtegrad des Wassers zu erkundigen, Deine Locken- sowie Afro Haarpflege daran auszurichten und gegebenenfalls mit Hausmitteln und kleinen Tricks nachzuhelfen, um die für Dich und Deine Haare passende Routine zu finden.

 

 

Foto Credits:
Foto von Sora Shimazaki von Pexels
Foto von Karolina Grabowska von Pexels